r
^

GFT Avanti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vertikale Unterkonstruktion für sichtbare / unsichtbare Befestigung grossformatiger Platten.

 

Download GFT_Avanti PDF

 

Die vertikale Aluminium GFT-Avanti ist geeignet für den Einsatz bei hinterlüfteten Fassaden.

Das System GFT-Avanti besteht nicht aus Einzelteilen, sondern aus vormontierten Elementen, bestehend aus Isolator und Konsole. Durch die von der Gasser Fassadentechnik AG entwickelten überdrehsicheren, selbstbohrenden Verbindungsschrauben entfallen das Bohren und Vernieten. Die Konsolen werden in einem Arbeitsgang mit den Vertikalprofilen verbunden. Beim GFT-Avanti System werden die Konsolen vertikal montiert. Es wird zwischen Fest- und Gleitpunkten unterschieden. Pro Profillänge werden in der Regel ein Festpunkt (Übernahme Gewicht und Windlast) und mehrere Gleitpunkte (Übernahme Windlast) angeordnet.

Temperaturbedingte Ausdehnungen werden durch die Gleitpunkte in der Vertikalrichtung aufgenommen. Dadurch können eventuell auftretende Zwängungen und Zusatzbeanspruchungen durch die Konstruktion ausgeschossen werden.

Bei Verwendung als reine Aluminium Unterkonstruktion ist das Einsatzgebiet nicht eingeschränkt. Es ist aber zwingend, dass ab einer Gebäudehöhe von 8 Stockwerken oder 22 Metern eine reine Aluminium Unterkonstruktion verwendet wird. Die Konsole des Systems Avanti enthält als thermische Trennung einen Isolator, der durch die eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) geprüft und getestet wurde. Dadurch konnten die Wärmebrücken reduziert werden.

Mit dem System Avanti sind alle marktüblichen Vorhängedistanzen möglich. Gebäudetoleranzen bis 20 mm können problemlos aufgenommen werden.

Alle diese Speziallösungen führen zu konstruktiven und montagetechnisch optimalen Lösungen. Die thermische Trennung ist immer gewährleistet und die einfache Montage bietet eine grösstmögliche Sicherheit.

 

Vorteile für den Unternehmer

  • Sämtliche Verbindungsmittel rostfrei
  • Optimaler Lastabtrag ins Tragwerk
  • Ausgleich von Bautoleranzen bis 20 mm pro Konsolendimension
  • Zwängungsfreie Konstruktion durch Bildung eines Drehgelenks
  • Thermische Trennung durch wärmetechn. optimierten Isolator
  • Einfachste Montage durch vormontierte Kleinteile
  • Durch Stossprofile (Profilverbinder) praktisch kein Profilverschnitt
  • Objektstatik und professionelle CAD-Planung garantieren eine wirtschaftliche Arbeitsvorbereitung und optimierte Materialbewirtschaftung