r
^

Löwenbräu-Areal, Zürich

 
Nur wenige Minuten vom Zürcher Hauptbahnhof entfernt liegt eines der spannendsten Areale der Stadt – ein spannungsvolles Ensemble von neu und alt, entstand auf dem Löwenbräu-Areal.

Zwei neue Hochhäuser wachsen über die alte Bierbrauerei hinaus und führen die mit den Silos vorgezeichnete Baudimension fort. Ein schwarzer, eleganter Bau, 70 Meter hoch, äugt hinter der alten Brauerei hervor. Mit dem 38 Meter hohen Löwenbräu Red und dem alten Stahlsilo prägt der 70 Meter hohe Wohnturm Löwenbräu Black als herausragendem Wahrzeichen die Stadtsilhouette neu.

Die markante Auskragung bereichert den historischen Bau. Abgerundet wird dieses Design durch die Verkleidung mit einer schwarz glasierten, sehr ausladenden wellenförmigen NBK Keramikplatte. Löwenbräu Red mit der markanten, rot glasierten, wellenförmigen NBK Keramikfassade, geliefert durch Gasser Fassadentechnik, fällt schon von weitem ins Auge.

Die komplette Entwicklung und Ausarbeitung der Fassadentechnik erfolgte durch die Firma Josef Gartner GmbH, welche zudem auch neuentwickelte motorisch betriebene Kipp-Hub-Fenster geliefert hat. Die kühne Architektur stammt von den renommierten Zürcher Architekturbüros Gigon/Guyer und atelier ww.

 

previous
next

Bauherrschaft:
PSP Swiss Properties, Zürich

Architekten:
ARGE Gigon/Guyer Architekten, Zürich & Atelier ww, Zürich
 
Fassadenplaner:
GKP Fassadentechnik AG, Aardorf
 
Verleger:
Josef Gartner GmbH, Gundelfingen
 
Bekleidung:
NBK Ceramic

Fläche:
6200m²

Realisation:
2012
 
Druckversion – Referenzblatt Löwenbräu Areal, Zürich (pdf)